heilung und frieden
heilung und frieden

 Dances of Universal Peace

 

"Seit Anbeginn der Zeit haben heilige Tänze, Lieder und Geschichten die Menschen zusammengebracht – zu Jahreszeitzeremonien, Festen, im Alltag und in bestimmten Lebensabschnitten, für Ritual und Meditation. Die Tänze des Universellen Friedens sind Teil dieser zeitlosen Tradition. Die Tänze sind ein freudiger, multikultureller Weg, um in uns und anderen das spirituelle Wesen zu berühren. Sie verwenden heilige Worte, Gesänge, Musik und Bewegungen aus den vielen Traditionen dieser Erde und wirken dadurch für den Frieden und die Integration einzelner und Gruppen. Bei den Tänzen suchen wir vergeblich nach Darstellern und Publikum: Wir alle formen den Kreis gemeinsam!"

 

zitiert aus einer Informationsschrift

des Tanz-Netzwerks

 

Der Begründer der "Dances of Universal Peace" ist der amerikanische Jude Samuel L. Lewis (1896 - 1971). Diese Sammlung von Tänzen wurde ursprünglich durch sein eigenes intensives lebenslanges Studium der Welttraditionen inspiriert.


Er ist der erste im Westen geborene Praktizierende des Rinzai-Zen-Buddhismus, der als Lehrer autorisiert wurde; gleichzeitig gilt er als chassidischer Rabbiner und als Kenner der Kaballah. Er war für einen kleinen kontemplativen Orden in seiner Heimatstadt San Francisco einer der spirituellen Lehrer und hat die Evangelien ausgelegt. Er war ein Meister des Bhakti-Yoga in der Nachfolge von Swami Papa Ramdass und Mother Krishnabai und ist von verschiedenen Sufi-Tariqats als Lehrer/ Murshid anerkannt. Zudem sind die Tänze durch Begegnungen mit zahlreichen Lehrern und Mentor/-innen aus diesen Traditionen auf seinen ausgedehnten Studienreisen sowie durch seine Erfahrungen mit Volkstänzen geprägt.


Er erkannte die Einheit, die allen Religionen zugrunde liegt und die Bedeutung, welche Begegnung und Austausch, tieferes gegenseitiges Verstehen und darauf gegründete Toleranz für den Weltfrieden haben. Vor allem Hazrat Inayat Khan, Lehrer im Sufismus und Ruth St. Denis, eine Pionierin des spirituellen Ausdruckstanzes, waren für die Entstehung der Tänze in ihrer heutigen Form von großer Bedeutung.
Samuel Lewis hat sich auf seinen Studienreisen auch intensiv als Botschafter für den organischen Landbau betätigt, denn er verfügte über beträchtliches Wissen in diesem Bereich und konnte an vielen Orten auf der Welt zur Minderung von Hungersnöten beigtragen.

 

Erst im Alter von 70 Jahren entstanden in San Francisco die ersten Friedenstänze, deren Zahl seit seinem Tod von ca. 50 Tänzen bis heute auf über 400 angewachsen ist. Sie umfassen – außer den schon genannten Traditionen – mittlerweile auch Tänze der Ureinwohnertraditionen sowie Tänze alter Religionen aus dem Nahen Osten (u.a. Tänze an die Große Mutter).

 

In vielen Ländern dieser Welt ist die Netzwerkarbeit im Aufbau: Kurse werden vielerorts regelmäßig angeboten, Tanzfeste und Tanzreisen in Krisengebiete stärken den Willen zum inneren und äußeren Frieden und unterstützen kriegstraumatisierte Menschen in ihrem Heilungsprozess; ein Teil der LehrerInnen arbeitet im heilpädagogischen und psychiatrischen Bereich sowie mit Kindern und Jugendlichen und in der Geburtsvorbereitung. Die Tänze werden in Kindergärten und Schulen ebenso wie in der Ökologiearbeit, auf Friedensfesten und Kirchentagen getanzt, sie sind Bestandteil von Therapie und Fortbildung.

 

Das NdL (Netzwerk der Tänze des Universellen Friedens in den deutschsprachigen Ländern) ist Ansprechpartner des internationalen Zentrums im deutschsprachigen Raum.
Informationen zu regionalen Angeboten und auch zu überregionalen Seminaren und Weiterbildungen erhalten Sie von mir, ebenso Hinweise auf Angebote in Österreich und in der Schweiz.

12.10. in Aachen: Nacht der offenen Kirchen - Mitsingkonzert in der Immanuelkirche, Siegelallee
Just Sing kennenlernen mit einer musikalischen Reise um die Welt
Zeit: 18:30-19:15, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

 

Sounds like Peace -
1x monatlich meditatives Singen, zur Zeit an wechselnden Wochentagen; nächster Termin:
Mittwoch, 24. 10.2018, 19Uhr30-21Uhr30
Info und Anmeldung (bis 3 Tage vorher): silviadegen@t-online.de
außerdem jederzeit über Kontaktformular


14tägig  in Aachen:
JustSing!

"Chor ohne Noten" siehe auch "Angebote in Aachen"
Dienstags 19:30-21:15 außer in den
Schulferien NRW, in Aachen-Burtscheid
NÄCHSTER TERMIN zum Kennenlernen:
30. Oktober 18
(nach den Herbstferien) Anmeldung:
silviadegen@t-online.de; inhaltliche Fragen: Jamila telefonisch oder über das Konktaktformular

 

JUST SING im Bildungshaus Batschuns
Heilsame Lieder aus  aller  Welt, leicht zu erlernen
Nächster Termin:
07. Dezember 19Uhr

Anm. im Bildungshaus

 

Jahreskreisfeste in Aachen
4x jährliche Zusammenkünfte auf der Grundlage religiöser Toleranz. Alle sind willkommen!
Das nächste Treffen:
21. Dezember (Wintersonnenwende)
; Anmeldung ab sofort möglich

 

Medizin des Herzens
Seminar auf der Grundlage des gleichnamigen Buches: Eine kreative und bewegte Einführung zur Heilung durch den Klang auf dem Pfad der Sufis.
Die nächste Halbtagesveranstaltung ist voraussichtlich im November
Bei Interesse bitte melden!

 

Der Weg der weisen Frauen
Frauen-Jahresgruppe an 4 Samstagen und  spirituelles Begleitprogramm im Bildungshaus Batschuns, Vorarlberg, Start: 9. Juni. 18  - ausgebucht - bei Interesse an einer weiteren Kursreihe zu diesem Thema bitte melden

 

In mir klingt ein Lied
Singen in Hospiz und Palliative Care - Einführungstag 7. April 2019; Angebot auf Anfrage auch in anderen Regionen möglich.

 

Heilsames Singen in der Mildred Scheel Akademie
PLANUNG FÜR 2019:
30.9.-02.10. 2019
Anmeldung in der Akademie